Vorträge Yana Prinsloo M.A.

2020

„Man macht das halt so“ – Prozesse der Naturalisierung im Theater. Im Rahmen der interdisziplinären Video-Doktorand*innen-Tagung "DIS(S)-CONNECT II Wie Medien uns trennen und verbinden", Universität Wien.

 

2019 Leidenschaften! Talente! Genies! Zur Arbeit vor, auf und hinter der Theater-Bühne. Im Rahmen der Arbeitstagung der AG Schauspieltheorie der Gesellschaft für Theaterwissenschaft (GTW) zu "'Spielräume' professionellen Schauspielens: Dispositiv, Institution or what else?" am Institut für Film,- Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft (FTMK), Bereich Theaterwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Das Smartphone als Immersions-Verstärker? Zum Fotografieren in Romeo Castelluccis The Parthenon Metopes und Anne Imhofs Faust. Im Rahmen der interdisziplinären Doktorand*innen-Tagung "DIS(S)-CONNECT I Wie Medien uns trennen und verbinden", Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
2018 Wann wird der Mensch zum Menschen? Fotografien und ihre Beweisfunktion in politisch-motivierter Performancekunst. Im Rahmen des internationalen Kolloquiums "Theatré, peinture et photographie à lépreuve de l'intermédialité (XIXe-XXIe x.)", Univeristé Toulouse - Jean Jaurés.
We Are the Movement  – Pepsi-Konsum als Neutralisierung kritischer Protest-Gesten oder als ein politischer Akt der Gleichmachung? Im Rahmen der Summer School „Affekte und Effekte. Perspektiven der sozial- und kulturwissenschaftlichen Gender Studies.“, LMU München.
Metaphysik und Kritik, viertägiges Seminar im Rahmen der „Internationalen Ferienkurse für Neue Musik“, Internationales Musikinstitut Darmstadt.
Performances of Truth – Truthfulness in Performances. Im Rahmen des Kongresses der International Federation for Theatre Research (IFTR) zu "Theatre and Migration Theatre, Nation and Identity: Between Migration and Stasis", Belgrad University.
Queering the Cliché. Geschlechtskonstruktionen in der (Pop-)Kultur. Im Rahmen des „Queeren Weekend“ der Friedrich-Naumann-Stiftung.
Vom politischen Protest zum individuellen Konsum – über die Re-Animation von Differenz in der gegenwärtigen Protestkultur. Im Rahmen Graduiertentagung: Praktiken in/der Versammlung „Körper - Medien – Zeugenschaft“, Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
2017 Reset Postmodernity? Or the (not) Doing Opinion of the Present. Im Rahmen des Symposiums "Spaces of Exile - Performing Borders in Europe", Universität Glasgow.
2015 In -between repulsion and attraction. On the performativity and theatricality of the IS-Terror. Im Rahmen der Summer School des Internationalen Promotionsprogramms "Performance and Media Studies", Johannes Gutenberg-Universität Mainz